Glossar zu Microsoft Dynamics NAV

Auf dieser Seite erklären wir kurz und einfach Begriffe aus dem Bereich Enterprise Resource Planning mit Microsoft Dynamics NAV. Allgemeine Informationen zu dem Produkt erhalten Sie auf unserer Seite zu Microsoft Dynamics NAV (ehemals Navision).

 

 

Arbeitsdatum

Das Arbeitsdatum kann in Dynamics NAV beliebig gewählt werden und ist das Standarddatum für nahezu alle Aktionen in der Oberfläche: Werden neue Aufträge angelegt, wird das Arbeitsdatum als neues Buchungs- und Belegdatum verwendet.

 

 

Buchblatt

Über ein Buchblatt werden in Dynamics NAV Daten eingegeben, die über die zentrale Buchungsroutine dauerhaft in die Posten übertragen werden. Es gibt verschiedene Buchblatter wie z.B. das Fibu Buch.-Blatt, welches Sachposten in der Finanzbuchhaltung erzeugt.

 

 

Buchungsgruppe

In Dynamics NAV gibt es für verschiedene Bereiche Buchungsgruppen, die für die richtige Kontierung - also Zuordnung des richtigen Sachkontos bei einer Buchung - in der Finanzbuchhaltung sorgen. Wird eine Rechnung für einen Debitoren gebucht, wird durch die Einträge Geschäfts- und Produktbuchungsgruppe über eine Einrichtungsmatrix automatisch die gewünschten Sachkonten angesprochen - ohne, dass sich der Verkäufer hierüber Gedanken machen muss.

 

 

C/AL

C/AL ist die C/SIDE-Application Language und ist der Name für die Programmiersprache in Microsoft Dynamics NAV. Die Syntax ähnelt der Pascal-Schreibweise.

 

 

C/SIDE

Dynamics NAV enthält eine Integrierte Entwicklungsumgebung (=englisch integrated development environment IDE), die Anpassungen der geschäftlichen Prozesse direkt im ausführenden Programm ermöglicht.

 

 

Certified Partner

Microsoft vertreibt sein Produkt Dynamics NAV über einen indirekten Vertriebsweg, den Partnern. Als Certified Partner sind regelmäßige Schulungen und Prüfungen erforderlich, um für einen ausgewählten Geschäftsbereich Softwarelösungen verkaufen zu dürfen.

Die Conion Media GmbH ist Certified Partner für Microsoft Dynamics und bestätigt hiermit die inhaltliche und fachliche Qualifikation zur Einführung und Anpassung mit dem Produkt.

 

 

Dynamics

Microsoft Business Solutions hat Anfang der 2000er ihre Produktpalette durch einige ähnliche Produkte wie Navision, Axapta oder Great Plains erweitert. Für eine übersichtlichere Darstellung und gemeinsame Vermarktung wurden diese Produkte unter einem zentralen Namen zusammengefasst: Aus Navision wurde Dynamics NAV, aus Axapta Dynamics AX und Great Plains wurde zu Dynamics GP.

 

 

Dynamics NAV Web Service

Der für den Role Tailored Client benötigte Dynamics NAV Server bietet in einer anderen Konfiguration eine SOAP-Schnittstelle für Dynamics NAV-Geschäftslogiken an, so dass synchron oder asynchron Daten aus dem Dynamics NAV-System abgefragt oder Prozesse gestartet werden können. Der Anveo Web Portal nutzt diese Technologie, um zuverlässig und schnell die Daten für die webbasierte Darstellung von Dynamics NAV/Navision zu erhalten oder zu verarbeiten.

Die Installation mehrerer Dynamics NAV Web Services auf einem Server ist möglich, jedoch muss der Dynamics NAV Server wissen, dass er nicht für den Role Tailored Client sondern als Web Service gestartet werden soll. Siehe Link.

 

 

ERP

ERP ist eine Abkürzung und steht für Enterprise Resource Planning. Aus dem Englischen übersetzt steht dies für die betriebswirtschaftliche Planung und Steuerung eines Betriebs. ERP-Software ist die computerunterstützte Form hierzu - Microsoft Dynamics ist eine ERP-Software.

 

 

Flow Field

Ein Flow Field ist ein dynamisch berechnetes Feld einer Tabelle einer Dynamics Datenbank. Die Daten werden in dem Flow Field nicht gespeichert, sondern bei Bedarf aus der entsprechenden Verknüpfung errechnet. Hiermit wird eine unnötige Datenredundanz vermieden.

 

 

Flow Filter

Flow Filter sind ebenfalls virtuelle Felder einer Tabelle, die ausschließlich für die Berechnung von Flow Fields benötigt werden. Entgegen der Flow Fields berechnen Flow Filter keine Werte und zeigen auch keine an, sondern sind mögliche Eingabefelder, die die Berechnung der Flow Fields beeinflussen können. Beispielsweise kann ein Flow Field eine Umsatzsumme von einem gewünschten Zeitraum berechnen, der Zeitraum selbst wird durch den Benutzer durch einen Flow Filter gesetzt.

Nur einige Flow Fields berücksichtigen Flow Filter - beispielsweise verwendet das Feld Bewegung in den Sachposten den Flow Filter, das Feld Saldo hingegen nicht.

 

 

Navision

Microsoft Business Solutions - Navision ist eine ältere Produktbezeichnung für Microsoft Dynamics NAV. Hieraus leiten sich die Buchstaben NAV ab. Navision Software A/S war eine dänische Firma, die das Produkt ursprünglich entwickelt hat und 2002 von Microsoft aufgekauft wurde.

 

 

Navision Application Server (NAS)

Ein Navision Application Server dient der automatischen Abarbeitung von geschäftlichen Prozessen durch einen Server. Es ist quasi ein Classic Client ohne Benutzeroberfläche, der als Dienst/Service auf einem Windows Server registriert ist. Hiermit können beispielsweise automatisch regelmäßige Daten im- und -exporte oder Auswertungen gestartet werden.

Durch die fehlende Oberfläche entstehen ein paar Besonderheiten: Ausgaben wie Hinweis- oder Fehlermeldungen werden in das Windows-Ereignisprotokoll geschrieben, Nachfragen die eine Benutzerinteraktion erfordern sind technisch nicht möglich - der NAS gibt in diesem Fall eine Fehlermeldung in das Ereignisprotokoll, führt ein Rollback der Transaktion aus und startet sich automatisch neu. Gleiches Verhalten zeigt der NAS bei Fehlermeldungen.

 

 

Posten

Posten sind dauerhaft gespeicherte und unveränderbare Daten, die die Bewegungsdaten in den entsprechenden Bereich speichern. In der Finanzbuchhaltung sind dies die Sachposten, die für jedes Sachkonto alle Buchungen aufnehmen. Posten werden über ein Buchblatt erzeugt.

 

 

Report

Ein Report stellt eine Auswertung für Anwender von Dynamics NAV zur Verfügung, die primär für den Ausdruck vorgesehen sind.

 

 

Role Tailored Client (RTC)

Diesen Begriff wird ins deutsche übersetzbar mit rollenbasierter Client. Microsoft Dynamics NAV 2009 besitzt im Gegensatz zu älteren Versionen zwei Oberflächen, in denen die Anwendung bedient werden kann. Der aus Navision bekannte Client nennt sich nun Classic Client und ist weiterhin verfügbar. Der neue Role Tailored Client nutzt die 3-tier-Architecture, so dass die Verarbeitung der geschäftlichen Prozesse nicht mehr auf dem Computer des Anwenders sondern auf einem zentralen Server ausgeführt wird. Der neue Client trägt in seinen Namen den Begriff rollenbasiert, da eine grundlegende Änderung zum alten Client in der Navigation erfolgt ist: Anwender sehen eine für ihre Aufgabe typische Menüs, die über Rollen definiert werden.

 

 

Sachkonto

Ein Sachkonto sorgt in der Finanzbuchhaltung zu einer Unterteilung von zu buchenden Werten. Sachkonten werden meist nach unterschiedlichen Geschäftsvorfällen gegliedert. Das Buchen eines Sachkontos erfolgt für den Benutzer häufig über ein Buchblatt und technisch immer über dieses und erzeugt Sachposten.

 

 

Service Pack (kurz: SP)

Als Service Pack bezeichnet man eine Menge von Erweiterungen und Bugfixes (Fehlerbehebungen), die eine Software aktualisieren. Microsoft Dynamics NAV 2009 SP1 ist folglich die erste Aktualisierung der Version Dynamics NAV 2009.

 

 

XML-Port

Ein XML-Port ist ein Objekttyp in der Dynamics NAV-Entwicklungsumgebung und dient der Definition einer XML-Schnittstelle für Im- oder Exporte.

 

 

 

Copyright Conion Media GmbH 2010. Unerlaubte Vervielfältigung ist verboten. Wir übernehmen keine Garantie auf Korrektheit oder Vollständigkeit dieser Angaben. Sie dienen lediglich der unverbindlichen Information rund um Microsoft Dynamics NAV. Microsoft, Microsoft Dynamics und das Microsoft Dynamics-Logo sind entweder eingetragene Markenzeichen oder Markenzeichen der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen auf dieser Webseite genannten Firmennamen und Produktnamen sind möglicherweise Markenzeichen der jeweiligen Rechtsinhaber.